haumea sonifikationen

Matthias Ockert „haumea sonifikationen (2018)“ für E-Gitarre und Elektronik

I. Flüchtende Distanzen
II. Streifen
III. Schattengestalt
IV. Verwerfungen
V. Wechselwirkung

Dauer: 15 Min.

UA bei
Konzertreihe „Sternbild: Mensch“
Klangforum Heidelberg, Ltg. Walter Nußbaum
Matthias Ockert - E-Gitarre und Elektronik

Haus der Astronomie Heidelberg 11/2018

„haumea sonifikationen“ ist ein Kompositionsauftrag vom KlangForum Heidelberg e.V., gefördert durch die Klaus Tschira Stiftung und das Projekt TOR4 der BASF SE. Die Komposition basiert auf Lichtdaten aus der Beobachtung von Transneptunialen Objekten durch das Herschel Teleskop, bereitgestellt durch das Max-Planck-Institut Deutschland in Kooperation mit Dr. Miriam Rengel. (Credits: ESA/Herschel/PACS/MPS/MPE/Observatoire de Paris/“TNOs are Cool” Team)

Strombahnen – haumea grid

Matthias Ockert „Strombahnen – haumea grid (2017/18)" für E-Gitarre und Elektronik

erschienen auf der DEGEM CD 16 »drop the beat« (2018)

ambig

Matthias Ockert
«ambig (2018)» für Ensemble und Elektronik
(Klar., T.-Sax., Trp., E-Git., Klav., Perc., Vl., Vcl., E-Bass, Drums, Elektronik)

UA beim Musikfestival Bern 2018

Polytheistic Ensemble / Ensemble Tema
Leitung: Lennart Dohms

Gefördert durch die Hochschule der Künste Bern und durch die Auftrittsförderung des Jazz-Verbandes Baden-Württemberg.

Spätes Erwachen

Matthias Ockert „Spätes Erwachen (2018)“
11 Stücke für Sprecher, E-Gitarre und Elektronik
nach Gedichten von Annette von Droste-Hülshoff

UA im Rahmen der Droste Literaturtage Meersburg 2018

Christoph Köhler - Sprecher;
Matthias Ockert - Komposition, E-Gitarre und Elektronik;